Menü

Heimfahrt

Wir starteten nach all' den Verabschiedungen um 10.45 und fuhren zunächst mit Absicht solange als möglich auf der N344 über Cambrils nach Norden. Wir wollten wissen, ab wo man auf der Hinreise von der kostenpflichtigen AP7 auf die A7 wechseln kann: Tarragona Nord.

Nun führte uns der Weg direkt über die Grenze zu Frankreich - keine besonderen Vorkommnisse - und nach Leucate. Es gibt 2 Stellplätze, diesmal probierten wir den Platz Leucate-Plage aus. Am nächsten Morgen ging es dann auf Autobahnen eine für uns lange Strecke bis nach Villefranche sur Saone. Zur Wahl stand auch noch der Vogelpark, der liegt aber etwas abseits der Route, denn wir wollten weiter in den Norden und über Nancy und Strasbourg nach D reisen. Der Stellplatz in Villefranche ist einer der SAS CAMPING-CAR PARK und wir haben diese Kette bisher nicht gekannt. Es ist ein einfacher Campingplatz am Fluss, nur im Sommer in Betrieb, sonst als Stellplatz mit Ver- und Entsorgung nutzbar. Anmeldung geschieht an einem Terminal vor der Schranke. Man muss reichlich viele persönliche Daten eingeben und bekommt dann einen Pass'Étapes der lebenslang gültig ist. Die Übernachtung ist mit ca. 12€ nicht billig zumal die Gebühr für den Pass (einmalig) dazukommt, andererseits ist der Platz ok., die Anmeldung an weiteren Plätzen der Kette geschieht dann einfach durch Hinhalten der Karte, bezahlt wird über Kreditkarte, Rechnung soll per email kommen.

Am Samstag fuhren wir dann von dort bis nachhause, es fiel uns auf, wie viel mehr Verkehr es auf unseren Autobahnen gibt, und wieviel schlechter der Zustand der von öffentlicher Hand gepflegten Straßen in Frankreich und Deutschland ist!

noch ein paar Eindrücke aus Villefranche:

  • das erste Veilchen, auf dem Stellplatz in Villefranche sur Saone

  • hier ist es Frühling, aber in Deutschland frieren wir anschließend!